1202.Gedicht, Vom Kreuze zum Himmel! ©Frank Sander, 27.08.2022  

1202.Gedicht, Vom Kreuze zum Himmel! ©Frank Sander, 27.08.2022 

1202.Gedicht, Vom Kreuze zum Himmel! ©Frank Sander, 27.08.2022  

 

1.) Gerade häng ich am Kreuze,

soll büßen für irgendetwas! 

Erläutern kann es mir Niemand, 

nur Neid erklärt es mir blass!

 

2.) Gerade habe ich Flügel,

die kommen mit jedem Gedicht!

Sie geben dem Tage ein Siegel,

Verbohrtheit sieht so was nicht !

 

3.) Worte lachen den Tod aus,

Worte schweben weit hoch! 

so werde ich schreiben und bau drauf,

nur Starre wirkt auf mich doof!

 

4.) Mein Leben täglich genossen, 

nur manchmal wird auch gekämpft! 

Die Menschen auf hohen Rossen,

werden mit Wahrheit gedämpft! 

 

5.) Lese ich heut so in der Zeitung,

der Winetou wäre nicht gut!

Jemand sagt, das ist Rassismus,

für mich ist er Indianerblut!

 

6.) Wo leben wir denn, spricht das Herz,

wie herzlos, solch Film zu verbieten!

Karl May schrieb gegen den Schmerz,

und hatte dabei noch Vergnügen! 

 

7.) Gerade häng ich am Kreuze,

soll büßen für irgendetwas! 

Erläutern kann es mir Niemand, 

nur Neid erklärt es mir blass!

 

8.) Der Dichter baut doch die Krücken,

die‘s Leben nach vorne tragen! 

Das muss nicht Jeden entzücken,  

doch hilft er, das Grau zu ertragen! 

 

9.) Baut eine Welt für sich selbst,

die Andres erträglich macht!  

Das Dunkle erhellt sonnengelb,

so ist das Dichten gedacht! 

 

10.) Das Leben als Wust von Gefühlen,

reell wie ein Hologramm!

Das Schreiben kann es aufwühlen, 

doch manche Zeiten sind klamm!

 

11.) Gestern war ich bei ner Wahl,

Jemand wurde abgewählt!

Sein Handeln war, scheint‘s ne Qual,

nur das Reden war ohne Fehl!

 

12.) So ist das Leben ein Kampf,

doch Lachen stoppt Steifheit und Frust! 

Die Neuwahl half gegen den Krampf,

der Neue bringt frische Luft!

 

13.) Gerade häng ich am Kreuze,

soll büßen für irgendetwas! 

Doch das wird balde vergehn, 

jetzt geb ich erst richtig Gas!

 

14.) Der Dichter baut doch die Krücken,

die Leben nach vorne tragen! 

Das muss nicht Jeden entzücken,  

doch hilft er, das Grau zu ertragen! 

 

15.) Baut eine Welt für sich selbst,

die Andres erträglich macht!  

Das Dunkle erhellt sonnengelb,

so ist das Dichten gedacht! 

Quelle Foto 1 oben

1202.Gedicht, Vom Kreuze zum Himmel! ©Frank Sander, 27.08.2022  

1202.Gedicht, Vom Kreuze zum Himmel! ©Frank Sander, 27.08.2022  

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: