11.Gedicht:Patrioten sind rar, im Deutschen Land! ©Frank Sander 10.10.2018

Patrioten werd‘ Ihr suchen

in dem Deutschen Vaterland!

Wer sie findet, zu oft ordnet,

unterm Namen : rechter Rand!

Wehrpflicht schützte Recht und Freiheit

früher mal in unserm Land!

Heute engagiert sich Niemand,

suchen muss man Herz und Hand! denn:

Political Correctness und Weltgeist regiert,

German Angst langsam in den Adern gefriert!

Deutsche Erfindung- Deutsches Genie,

wird global sehr geachtet,

doch der Deutsche sieht‘s nie!

Das Schöne am Leben, die Sonne geschenkt,

erstickt oft im Streben, der Mundwinkel hängt!

Kämpft Jemand für Deutschland

am Tag, in der Nacht

gibt’s selten den Dank, patriotischer Kraft

Politik; irritiert- deutsche Fahnen versteckt,

damit Niemand den Rest Nationalstolz entdeckt !

Deutsche Wirtschaft gerät unter Dauerbeschuss,

wird in Brüssel gehustet- gibt im Land keinen Frust!

Denn man hängt nicht an deutschen Erfolgen,

lässt sie regnen, die dunklen Wolken!

Konsequenzen gibt’s kaum, wird das Land gescholten,

Niemand hängt daran- Keinem hat‘s  je  gegolten!

Beliebig Despoten, den Ball spielen können,

mit dem Land androgyner Waisen und Memmen!

Einzig im Büßen- scheint das Volk gut zu sein,

ist tränengezeichnet- und macht sich gern klein!

Demokratie braucht Werte und erfordert Stolz,

nicht Deutsche entfremdet aus billigem Holz!

Doch die Eiche, die Deutsche- gibt es nicht mehr,

Patrioten stehen unter Verdacht!-

Werden schnell in die rechte Ecke geschoben,

so zieht Niemand mehr gern in die Schlacht!

Doch wir singen immer noch unsere stolze wenn auch kaum noch zutreffende Nationalhymne u.a. mit der Strophe:

Einigkeit und Recht und Freiheit

für das deutsche Vaterland!

Danach lasst uns alle streben,

brüderlich mit Herz und Hand!

Einigkeit und Recht und Freiheit

sind des Glückes Unterpfand:

Blüh im Glanze dieses Glückes,

blühe, deutsches Vaterland!LINK

und sollten fortfahren:

Bleibt die Hoffnung, dass es gelte,

was die Alten sich erdacht,

und das Streben nicht verwelke,

ohne Sinn und ohne Kraft!

Einigkeit und Recht und Freiheit,

unbeschränkt die Kreise ziehn!

Soll auch nicht durch fremde Mächte,

aus dem Deutschen Land entfliehn!

 

Noch Fragen zu unserem schönen Land?

 

Fotoquelle  oben: Noten und Text Nationalhymne aus der Zeitung „Der Spiegel“

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: