Menschenmissachtende Klimapropheten dürfen keine uneingeschränkte Macht erhalten!!!

Bereits kurz nach dem Pressebericht des Internationalen Klimarates, IPCC am 8.10.2018 in Incheon in Südkorea(Klimabericht 2018) stellten Klimaforscher und Politiker der Grünen neue Forderungen an die Regierung auf.  Anton Hofreiter forderte z.B. sofort die Übernahme des CO2 Zieles der EU, wonach der CO2-Ausstoß durch Autos bis 2030 um 40 Prozent im Vergleich zu 2021 gesenkt werden müsse. Bisher unterstützt Deutschland das Ziel von 30 Prozent. Die Verbotsrepublik Deutschland soll also weiter ausgebaut werden! Geht’s noch???  

Der Ökonom und Sozialphilosoph Friedrich Hayek hat aber schon vor Jahrzehnten auf die paradoxe Entwicklung aufmerksam gemacht, das der Eindruck einer massiven Reduktion des „Nichtwissens“ in der Wissenschaft die Öffentlichkeit und manche Wissenschaftler in dem Glauben bestärkt… und wir „eine umfassende und bewusstere Lenkung aller menschlichen Tätigkeiten“ anstreben könnten. „Und aus diesem Grunde“, so fügte Hayek… hinzu, „werden die Menschen, die vom Fortschritt des Wissens berauscht sind, so oft zu Feinden der Freiheit.“LINK

Nach Ansicht des Kommunikationswissenschaftlers Michael Brüggemann,(Professor für Kommunikationswissenschaft, Klima und Wissenschaftskommunikation an der Uni Hamburg)ist die Botschaft der Konferenz für die normalen Bürger ohnehin nicht nachzuvollziehen, wenn man vorher gehört hat , dass zwei Grad Erderwärmung fast nicht zu erreichen sind und wir es eigentlich verfehlen und jetzt auf einmal anderthalb Grad doch erreichen sind !(LINK)

1.)Primat muss der Mensch haben, sonst funktioniert keinerlei Klima-relevante Politik. Und Klimapolitik braucht mehr als Grad Celsius- Botschaften, sondern muß von den Menschen- die letztlich alle Kosten tragen müssen-verkraftbar sein

Hört man jedoch die Verlautbarungen der selbst ernannten Klimaversteher, wie  Niklas Höhne vom sogenannten New Climate Institute Köln vom 9.10.2018 auf dem Deutschlandfunk LINK-DLF 9.10.2018 ,wird das Nachhaltigkeitsdreieck aus Sozialem, Ökologie und Ökonomie  gleich mal ignoriert, wenn er feststellt:

Dieser Kampf um diese Arbeitsplätze sollte nicht das ganze Projekt Energiewende torpedieren!?

Manche Klimaforscher wollen sogar die Demokratie für den Klimawandel abschaffen:„Wir benötigen eine autoritäre Regierungsform, um den Konsens der Wissenschaft zu Treibhausgasemissionen zu implementieren“, betonen die Australier David Shearman und Joseph Wayne Smith in ihrem Buch „The Climate Change Challenge and the Failure of Democracy“.LINK-Antidemokratische Klimaforscher

Diese „gewisse Machtbesessenheit der Klimaforscher“ kommt anscheinend mit jeder Klimakonferenz mehr zum Tragen:

„Nachhaltige Entwicklung heißt aber wie gesagt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen.”

DREIECKLINK

Prinzipiell müssen also die Menschen mitgenommen werden. Es kann daher nicht, wie etwa am Beispiel der ostdeutschen Braunkohlenindustrie beabsichtigt, zuerst die Braunkohlenverstromung eingestellt werden und erst danach, nach bisher nicht vorhandenen Alternativen der Braunkohlenindustrie geschaut werden.

Es sollten eigentlich auch keine nachträglichen Verbote für Euro 5 Diesel ausgesprochen werden, denn die Menschen haben dafür hart gearbeitet und müssen weiter in die Städte fahren. Die Politik hat auch die Aufgabe die Menschen vor überzogenen Forderungen von selbsternannten Umweltverstehen zu schützen, sonst hat sie die Demokratie nicht verstanden!!!

2.) Die Klimaforscher/Klimapropheten stellen Schreckensszenarien auf, welche den Verdacht aufkommen lassen: es geht hier um die Erlangung der Deutungshoheit und Machtumkehr, sowie um Sozialen oder wirtschaftlichen Neid 

Die Klimaforscher selbst müssen sich insofern fragen lassen, ob ihre krassen Klimaprojektionen wirklich nur dem Zweck dienen, aufzuklären oder ob sie Ihre Modelle nutzen um Soziale und Ökonomische Machtverhältnisse mit dem erhobenen Zeigefinger lediglich zu ihren Gunsten verändern zu wollen.

Letztlich besteht auch die Gefahr dass die vollmundigen Klimaerklärungen stark von Wirtschaftsinteressen bestimmter Länder und Firmen vorangetrieben werden, welche eine wirklich objektive Betrachtung des anthropogen bedingten Klimawandels zumindest erschweren.

„Im Fazit sind aber genau diese immer mehr zunehmenden Diktatähnlichen Thesen der Klimawandelpropheten genau zu prüfen!“

3.)Irrsinnige Handlungsempfehlungen der Klimapropheten erinnern jetzt schon die irrationalen Ziele gescheiterter Utopien!!!

Der im letzten Jahrhundert gescheiterte Sozialismus ist nicht gelungen, weil angeblich der Mensch nicht persönliche und soziale Eignung hatte .

Jetzt wird von machtmotivierten Klimamodellierern gleich mal die Zielstellung formuliert Jede Initiative ist gut, die auf null Emissionen zielt, komplett aus Fossilen Energien aussteigen oder 100 Prozent Erneuerbare Energie oder 100 Prozent elektrische Mobilität. Das sind alles sehr gute Dinge.(wie  Niklas Höhne vom sogenannten New Climate Institute Köln am 9.10.2018 auf Deutschlandfunk LINK; DLF 9.10.2018)

„Das klingt gut, ist aber Zeichen der geistigen Beengtheit der Klimaforscher.“

Die Klimapropheten reden zum Beispiel kaum oder gar nicht über Neue Wege der Kohlenstoffbindung durch anthropogen gestaltete neue Kulturlandschaften, nicht über Klimawald nicht über höhere Kohlendioxidaufnahmen der vorhandenen Pflanzen, nicht über die Rekultivierung von Brachen und Wüsten oder die Züchtung besonders kohlenstoffbindender Nachwachsende Rohstoffe.

Die starke Fokussierung auf angeblich erforderliche Verbote beim Menschen und die fast ausschließliche Befassung mit anthropogenen Kohlendioxidemissionen sind Zeichen einer unzureichenden und unwissenschaftlichen Betrachtung.

Nebenbei gesagt ist das von den Klimapropheten verteufelte Kohlendioxid zudem der Grundstoff allen Lebens. Die gigantischen Dinosaurier hätte es zum Beispiel nie gegeben, wenn nicht die natürlichen Kohlendioxidgehalte nicht das 4 fache der jetzigen Konzentrationen betragen hätten.

Die Messung von Temperaturkurven, Niederschlagsmengen und Emissionen sowie die beinahe beliebige Modellierung von Schreckensszenarien reichen also nicht aus, um jetzt schon wieder an der Freiheit zu sägen!

4.)Nachhaltigkeit bedeutet- wie bereits angesprochen- die Soziale und Wirtschaftliche Mitnahme des Menschen und nicht eine mehr und mehr aufkommende Machtbesessenheit der Verfechter der Klimadeutung.

 5.)FAZIT:

FAKT IST, DASS KLIMAFORSCHER KEINESFALLS UNGEPRÜFTE DEUTUNGSHOHEIT ODER GAR UNKONTROLLIERTE POLITISCHE MACHT ERHALTEN DÜRFEN!!!

 

NOCH FRAGEN???

 

Ouelle: Foto oben:LINK

Interessante Links:

1.Das Geschäft mit falschen Informationen- Spiegel

2.Ergebnisse Klimagipfel Südkorea

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: