SPD auf Abwegen oder etwa schon auf dem Weg zur Abwahl ?

Heute las ich, dass der Finanzminister Olaf Scholz vorhabe, das sogenannte Ehegattensplitting abzuschaffen. Dies passt zu einer Reihe von leistungsfeindlichen Politikblasen, die nur dazu führen, die SPD nicht mehr als Arbeiterpartei bzw. Leistungsträgerpartei und Realitätspartei zu wählen.

Das Ehegattensplitting dient nämlich immer noch der berechtigten Besserbehandlung der Ehe als feste Grundlage für eine stabile Gesellschaft auf Grundlage intakter Familien.

Intakte Familien mit Kindern werden indirekt durch diese Steuervorteile gefördert, in dem das gemeinsame Einkommen der Eheleute addiert und durch 2 geteilt wird. Dadurch werden dann bedeutende Steuerersparungen durch eine geringere Steuerprogression möglich.

Häufig sind die Ehepartnerschaften auch die wirtschaftlichen Leistungsträger der Gesellschaft.Die SPD muss sich insofern fragen lassen, ob sie sich mehr und mehr vom Leistungsprinzip sowie den Leistungsträgern in der Gesellschaft verabschieden will.

In die gleiche SPD- Mottenkiste aus Gleichmacherei und Neid passen:

1.)Die Bürgerversicherung als gleichmachende Bremse im Gesundheitswesen

2.)Die Anhebung der Erbschaftssteuer für hart erarbeitetes Geld der Eltern

3.)Der steuerfinanzierte Einheitskindergarten

4.)Der kostenlose ÖPNV

5.)Die Besetzung von Professorenstellen und Unternehmenslenkern mit Quotenfrauen.

Im FAZIT sollen bei dieser Politik die Leistungsträger bluten bzw. zur Kasse gebeten werden. Außerdem sind folgende negative Folgen vorprogrammiert:

zu 1.)Das Gesundheitswesen verkümmert ohne Alternativen aus den Privaten Krankenversicherungen.

zu 2.)Die Mittelstandsbetriebe werden ggf. kein Interesse haben, größere Vermögen zu schaffen, wenn die Erbschaftssteuer alles auffrisst!

zu 3.)Kindergärten die nach Haushaltslage kostenlos betrieben werden- haben kaum Reserven für qualifiziertes Personal und leiden bald an drittklassiger Ausstattung!

zu 4.)Der ÖPNV, der nach Haushaltslage kostenlos betrieben wird- ist wie bei der Deutschen Bahn voraussichtlich bald ohne Klimaanlage und ohne Pünktlichkeit !

Zu 5.)Männer die trotz möglicherweise besserer Leistungen, von Quotenfrauen aus den Professoren-Jobs gedrängt würden, weil es eine staatliche Gender- Quote gibt, können keine Nobelpreise gewinnen. Albert Einstein würde wegen einer Quotenfrau entlassen!!!

Im Fazit müsste der Finanzminister jetzt für eine dringend erforderliche Zukunftssicherung in Deutschland endlich die Steuern für alle Bürger- aber insbesondere auch für die Leistungsträger senken. So erfolgte es gerade in den USA und die Wirtschaft läuft auf Hochtouren.

Des Weiteren könnten auch Altersvorsorgeregelungen auf Basis des geförderten Kaufs von deutschen Aktien gesichert werden.

Nebeneffekt: Wenn die Wirtschaft brummt, können auch die Leitzinsen wie jetzt in den USA wieder angehoben werden(z.B. auf 2.5 bis 3 Prozent)so dass sich auch sparen wieder lohnt!)

BITTE NICHT VERGESSEN BEI DER BEURTEILUNG DER SPD:Die sogenannten 68’er haben es zum Glück nicht geschafft, das Wirtschaftswunder in Deutschland abzuwürgen – heute müssen wir jedoch alle achtgeben, dass der Exportweltmeister Deutschland nicht durch utopische Gleichmacherei und die Schlechterbehandlung der Leistungsträger durch die SPD auf dem Müllplatz der Geschichte landet!

Noch Fragen?

Quelle Foto oben Ausschnitt aus Bild von Frank Hoehne, 01/2017

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: