Vorfristige Lösung zur Eintragung des Dritten Geschlechts

Zur Auffüllung des Sommerloches in Absurdistan- Deutschland einigten sich am 15.8.2018: Innenminister Horst Seehofer, Justizministerin Katharina Barley und Familienministerin Franziska Giffey auf Anordnung des Bundesverfassungsgerichtes im Jahr 2017-  endlich und 4 Monate vorfristig, auf eine neue Form der Eintragung des Geschlechts in das Geburtsregister.

Auf die Frage nach dem Geschlecht, darf jetzt die Eintragung „Diverse“ vorgenommen werden, womit das Selbstvertrauen von Transvestiten ungemein gestärkt wird.

Vorher stand bei den Transvestiten keine Eintragung im Geschlechtsfeld.

Bei genauer Überlegung wird klar, dass es jetzt bei 80.000 Transvestiten erst einmal Dixietoiletten regnen muss weil, massive Mischtoiletten für diverse Geschlechter noch gar nicht erfunden-  geschweige denn patentiert sind.

Und es möge Politikerhirne regnen, die, da die Politiker- statt  Flughäfen zu bauen oder die Reparatur von kaputten Klimaanlagen im ÖPNV, oder den Bau von Hunderttausenden  Sozialwohnungen anzuschieben lieber „denkfreie“ politische Entscheidungen auf Anordnung des Gerichts treffen.

Empfehlung daher für Alle Leser; geht heute in den Biergarten und lasst Euch vom Wirt das Lied „Breaking the Law“ von Judas Priest auflegen!!!

 

 Quelle Foto oben: Frank Sander; 16.08.2018

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: