751.Gedicht, Das Recht des Gastgebers! ©Frank Sander, 01.02.2021

 

751.GEDICHT, DAS RECHT DES GASTGEBERS! ©FRANK SANDER, 01.02.2021

751.GEDICHT, DAS RECHT DES GASTGEBERS! ©FRANK SANDER, 01.02.2021

1.) Die Schauspielerin Janine Kunze hat Recht,

die Sprache sollt Niemand verbiegen!

Nen Neger stört nicht das Wort Mohrenkopf,

nur Rot-Grüne Diktator-Nieten!

 

2.) Das Grundgesetz lässt freie Rede zu, 

das steht in Artikel 5!

Wer Freiheit nicht achtet, steht auf dem Schuh,

und ist  mit Irrsinn geimpft!

 

3.) Den Neger stört nicht der Mohrenkopf,

nen Zigeuner nicht der Zigeuner!

Den Baumaffen stört nicht der Monkey-Topf,

den Hunderüden nicht Streuner!

 

4.) Nur deutsche Blogwarts stört freie Sprache,

weil sie ohne Hobbys und Hirne! 

Frau Kunze hat Recht: die Dummheit braucht Strafe,

und ab und zu was auf die Birne!

 

5.) Entschuldigt Euch nicht für den Mohrenkopf,

und nicht für den kalten Hund!

Und auch nicht für den Türkensalat

denn Freiheit soll bleiben im Mund.

 

6.) Nicht dumme Philister und Keuschheitsminister,

haben die Sprache zu regeln!

Nein Volksvertreter und Freiheitsväter,

dürfen mit Volkswörtern kegeln!

 

7.) Die Deutschen werden gern schlecht gemacht,

und billig als Rassist beschimpft!

Dann hätten die Gäste was falsch gemacht,

Niemand auf den Gastgeber schimpft!

 

8.) Wer beleidigend in den Wald rein ruft, 

kriegts Echo was er verdient! 

Wenn ein Gastgeber viele Migranten aufnimmt,

hat er großen Dank verdient!

 

9.) Die Schauspielerin Janine Kunze hat Recht,

die Sprache sollt Niemand verbiegen!

Nen Neger stört nicht das Wort Mohrenkopf,

nur Rot-Grüne Diktator-Nieten!

 

10.) Das Grundgesetz lässt freie Rede zu, 

das steht in Artikel 5!

Wer Freiheit nicht achtet, steht auf dem Schuh,

und ist mit Irrsinn geimpft!

751.GEDICHT, DAS RECHT DES GASTGEBERS! ©FRANK SANDER, 01.02.2021

751.GEDICHT, DAS RECHT DES GASTGEBERS! ©FRANK SANDER, 01.02.2021

Quelle Foto 1 oben

Pressequelle 1  https://www.nzz.ch/meinung/die-maer-vom-systematischen-rassismus-ld.1418240

Pressequelle 2  https://www.focus.de/kultur/kino_tv/in-wdr-talkshow-die-letzte-instanz-mir-fehlen-die-worte-janine-kunze-empoert-mit-aussagen-bei-rassismus-debatte_id_12929579.html

Pressequelle 3 https://www.waxmann.com/index.php%3FeID%3Ddownload%26id_artikel%3DART101308%26uid%3Dfrei

Anlass für das Gedicht: Fokus online am 01.02.2021- siehe Pressequelle 2 oben

In der der WDR-Show „Die letzte Instanz“ zeigte die 46-Jährige Schauspielerin und Moderatorin Janine Kunze kein Verständnis dafür, dass bestimmte Begriffe bei Angehörigen von Minderheiten wie den Sinti und Roma gleich als diskriminierend aufgefasst werden.

„Ich finde da sitzen drei Leute, die nichts Besseres zu tun haben und fangen dann mit so einem Quatsch an. Ich find’s nervig. sollen die Weißen sagen:  Farbige, Afroamerikanische Freunde oder was, Wenn du dir natürlich jeden Schuh anziehst und dich immer beleidigt fühlst. Hier sitzt eine blonde Frau mit relativ großer Brust, was meinst du denn was wir uns anhören? Wenn wir jetzt so anfangen, wenn ich mich jetzt für jeden Mist beleidigt fühle, dann habe ich ein echt bescheidenes Leben.“, sagte Kunze sichtlich aufgebracht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: