Chef des Bundesverfassungs- schutzes Maaßen,hat nicht automatisch unrecht!

Mit Abstand betrachtet, ist das in Rede stehende Video zu Übergriffen in Chemnitz auf ausländische Bürger wirklich nicht automatisch mit der Stadt Chemnitz und den Ereignissen nach der Tötung von Daniel H. in Verbindung zu bringen.

Die Ränder der Aufnahmen sind in eigenartiger Weise schwarz verdunkelt und nur ein schmaler rechteckiger Bereich in der Mitte dient als angeblicher Beweis dafür, dass in Chemnitz Ausländer gejagt wurden.

Die Frage ist nun, warum ist nicht das ganze Bild zu sehen.Normalerweise wäre das sogar besser um die Authentizität zu zeigen bzw. auch die örtliche Zuordnung zu Chemnitz zuzulassen bzw. zu beweisen.

Da das nicht der Fall ist, erscheint das Video nicht geeignet, solche harten Schlüsse- wie eine Chemnitzer Menschenjagd- in den Raum zu stellen.

Es geht hier übrigens nicht um Rechte- oder Linke Politik und sollte auch nicht um Ungeheuerlichkeiten eines Herrn Maasen gehen.

Es geht hier lediglich um Beweisbarkeit ziemlich ungeheuerlicher Vorwürfe.

Falls das Video der Ausländerjagd eine örtliche Zuordnung zur Stadt Chemnitz und den Vorfällen im Zusammenhang mit der Tötung von Daniel H. ermöglichen soll, muss schon eine sehr hohe, am Besten sogar einhundertprozentige Sicherheit angestrebt werden.

Etwas Anderes ist angesichts der Härte der Vorwürfe gegenüber den Chemnitzern nicht akzeptabel.

Hans Georg Maaßen sollte keinesfalls ein billiges Bauernopfer darstellen, bloß weil er die Frage nach der Echtheit der Aufnahmen stellt.

Etwas Anderes als eine 100- prozentige Beweisbarkeit ist auch gegenüber dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer nicht akzeptabel, der sich die Hämeäußerungen zur Polizeiarbeit und der Ausländerfeindlichkeit der Sachsen anhören musste.

Der Satz: Weil nicht sein kann was nicht sein darf, bekäme sonst eine neue negative Weihe, nämlich die, dass es zwar angeblich keine Fake News in öffentlichen Medien gibt, aber wenn Sie gut in das politisch korrekte Bild passen, dann aber doch!

Menschen mit Fehlern oder unlauteren Absichten kann es jedoch überall geben, auch bei Staatsmedien!

Noch Fragen?

Quelle Foto oben : picture alliance / Michael Kappe; Artikel von Florian Flade; in der Welt 7.3.2018;Titel: Länderrebellion gegen Maaßens Machtspiele

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: