442.Gedicht, Der Untertan hats Häusle warm! ©Frank Sander, 20.02.2020

442.Gedicht, Der Untertan hats Häusle warm!

©Frank Sander, 20.02.2020

442.Gedicht, Der Untertan hats Häusle warm!

©Frank Sander, 20.02.2020

442.Gedicht, Der Untertan hats Häusle warm!

©Frank Sander, 20.02.2020

 

1.) Der Untertan hats Häusle warm, 

es geht ihm wirklich gut!

Er war noch nie ein Volksgendarm,

dazu fehlt ihm der Mut!

 

2.) Wenn er spricht, wirds selten Licht;

er würd‘ nie widersprechen! 

Der Untertan tut seine Pflicht,

notfalls bis zum Erbrechen!

Er war immer weich, denn das ist sein Reich

Für‘ n König immer gut, ein Kerl ganz ohne Mut

 

3.) Der Untertan hälts Land zusamm,

auch wenn es nicht gesund!

Regierung braucht devoten Mann,

Kritik tut niemals kund!

 

4.) Nach unten treten funktioniert,

die Folgen sind gering!

Nach oben sich devot verliert,

Schleim tropft von seinem Kinn!

Er war immer weich, denn das ist sein Reich

Für‘ n König immer gut, ein Kerl ganz ohne Mut

 

5.) Der Untertan hat Anzug an, 

und täglich frische Fliege!

Ist lediglich ein Durchschnittsmann,

und nichts für große Siege  

 

6.) Den Untertan triffst überall,

Er horcht erst, wenn er spricht!

In seiner Worte Wasserfall,

nichts Neues uns erfrischt! 

Er war immer weich, denn das ist sein Reich

Für‘ n König immer gut, ein Kerl ganz ohne Mut

 

7.) Nur nicht seinen Chef blamieren,

nie im Erfinden sich probieren!

Nein, glatt und sauber bleiben,

und schöne Sätze schreiben!

 

8.) Wer schreibt, der bleibt sagt Untertan, 

und hat noch nie die Hosen an! 

Gehorcht stets seiner Frau devot,

weich wie Butter ohne Brot!

Er war immer weich, denn das ist sein Reich

Für‘ n König immer gut, ein Kerl ganz ohne Mut

 

9.) Der Untertan hats Häusle warm, 

es geht ihm wirklich gut!

Er war noch nie der Volksgendarm,

dazu fehlt ihm der Mut!

 

10.) Er zeigt oft den verstohlenen Blick,

will sehen, was der Chef grad strickt!

Er würd‘ nie widersprechen,

notfalls bis zum Verbrechen!

Er war immer weich, denn das ist sein Reich

Für‘ n König immer gut, ein Kerl ganz ohne Mut

Noch Fragen???

 

Quelle Foto 1 oben

442.Gedicht, Der Untertan hats Häusle warm!

©Frank Sander, 20.02.2020

442.Gedicht, Der Untertan hats Häusle warm!

©Frank Sander, 20.02.2020

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: