171.Gedicht, Der Laubenpieper, ©Frank Sander, 27.04.2019

Der Laubenpieper Emil Pelle

mäht seinen Rasen auf die Schnelle

Hinten sieht er kommen Regen

sein Grundstück muss Platz 1 belegen 

Sein Rasen stets der Beste sein

kein Langstiel drin und sortenrein

Die Beete stehn im rechten Winkel 

mit Mauern wie von Friedrich Schinkel

Der Laubenpieper Emil Pelle

ist stolz auf seine Landparzelle

Kein Unkraut darf die Fläche haben

das wär sonst arger Imageschaden

Der Laubenpieper Emil Pelle

hat hier ein Nest an freier Stelle

Das Staatsfernsehn fällt ihm zur Last

Verbote nur ins Auge fasst

Da lobt er sich doch seinen Garten

die schönen Feste in der Sparten

An Klimawandel denkt er nicht

wichtig ist der frische Mist

Während die Regierung lügt 

er sich im Gärtchen gut vergnügt.

Die kleine Welt bedeutet viel

Top-Frischgemüse ist sein Ziel

Ob Masern oder Schweinepest

im Garten jeder Tag ein Fest

Nichts dringt in die Idylle ein

Emil ist Fürst und darf es sein!

 

Noch Fragen?

il_794xN_796580210_cjw9

 

Quelle Foto 1

Quelle Foto 2

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: