Mal eine Ostdeutsche Meinung zum Klimabedingten Kohleausstieg!!! Brief an Grünenchefin Annalena Baerbock, Verfasser:©Frank Sander, 26.1.2019

1.)Situationsbeschreibung zur Lausitz von Gerhard Gundermann die heute noch passt! Es lohnt einmal reinzuhören!!!

2.)Brief vom 25.1.2019 an die Grünenvorsitzende Annalena Baerbock
Sehr geehrte Frau Baerbock,

mich als Ostdeutscher wundert es immer mehr, wieso vorzeitig zu Kosten von bis zu 170 Milliarden Euro die Kohlekraftwerke und die Kohlegruben vorzeitig abgewickelt werden sollen.

Die Ostdeutschen hatten mal 180.000 Menschen in der Kohle und jetzt 60.000.Gleichzeitig höre ich gerade von geplanten Kraftstoffpreiserhöhungen von 50 Cent pro Liter, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Zwangskauf von Elektroautos ab 2030.

Das CO2 als Grundstoff allen Lebens (das sage ich als Dipl.agr.Ing) bekommt von den Grünen eine Rolle, die es nicht verdient.So ist die Photosynthese mit CO2, Licht und Wasser wie ein heiliger Prozess. der letztlich allen Lebewesen die Existenz sichert.Da lohnt es nicht, nur auf den Auspuff zu schauen oder auf Ihren Mund -Sie atmen ja auch CO2 aus -und die Emittenten zu verbieten?!

Nein, es könnten auch mal CO2- Binder, wie besonders anpassungsfähige Pflanzen auf allen Kontinenten etabliert werden.Die Feinstaubproblematik erscheint übertrieben, weil der Mensch z.B. mit dem berühmten Holzfeuer groß geworden ist. Wenn diese menschenfeindliche Verbotspolitik so weiter geht, werden wir Ostdeutschen wieder auf die Straße gehen. Das wäre aber erst der Anfang -siehe Gelbwesten.

Das Dreieck: Ökologie, Ökonomie und Soziales und die Wertschätzung der Freiheit sind gesellschaftspolitisch essentiell und existenziell, weil die Menschen ja nicht für die Beschränkung auf die Erde gekommen sind.
Wenn die Grünen das nicht beachten, werden Sie marginalisiert. Auch der Hass gegen die Deutsche Autoindustrie wird sich rächen.

Auch der unrealistische Genderwahn mit sehr vielen sozialen Geschlechtern und der irrigen: Alle können Alles Philosophie zeugt von einer monotheistischen Beschränkung, die die Menschen nicht mitmachen … jedenfalls nicht im Osten, weil hier schon mal eine Diktatur durch die Menschen erlebt und dann glücklicherweise beendet wurde.

Also: Nicht zu sicher sein mit CO2-Verboten, an denen viele Arbeitsplätze hängen.Sie haben ja vor, noch viel mehr zu verbieten.Es gibt auch keinen Sinn für einen Patriotismus und kaum Grüne Toleranz.Wenn das so weiter geht, gibt es einen harten Kampf gegen Arroganz und Belehrung und die Lebensbeschränkung Erwachsener (Siehe Gelbwesten).

Ich werde als Ostdeutscher dabei sein müssen. Denn das Leben ist mehr als Verbote und verordnete Arbeitslosigkeit, ohne überhaupt die Gründe genau benennen zu können.

Abbruch der Photosynthese .was soll dann diesem .Abbruch folgen . Das CO2 -Ausatmen des Menschen beim Fahrradfahren verbieten– soll das das Ende sein???..ich hoffe NEIN.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Sander

Quelle Foto 1 oben

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: