74.Gedicht,Der Entscheidungszwerg, ©Frank Sander, 2.1.2019

Ich stehe Neujahr auf dem Berg

und treffe nen‘ Entscheidungszwerg

Ich frag was er sich vorgenommen

da antwortete der Zwerg beklommen:

 

Noch nichts ich könnt ja Fehler machen

Entscheidungen sind nicht zum Lachen

Was meinst Du sagt er verkniffen

und hat den Sinn selbst nicht begriffen

 

Na unser Land ist zu verträumt

die Weichenstellung hat versäumt

Soll ich Dir mal paar Beispiel nennen

wo Deutsche grad ihr Glück verpennen

 

Ja sagt der Entscheidungszwerg

und keuchte noch vom steilen Berg:

 

1)Zur Kernkraft sollt entschieden werden

sie könnte Kohlekraft beerben

Sollt Kernkraft neu der Menschheit dienen

das Sonnen Vorbild lang geschienen

 

2.)Das Knallgasauto könnte kommen

Elektroautos nichts gewonnen

Drauf brennt die deutsche Autoindustrie

trotz grüner Schelte rettet sie

 

3.)Der Handwerksnachwuchs wird gebraucht

jetzt fördert mal die Jungen auch

Die Wehrpflicht muss entschieden werden

sonst werden wir zu lahmen Pferden

 

4.)Geprägt von Angst und Sonntagsreden

die Welt nicht nur geschützt vom Beten

Zur Wirtschaft muss entschieden werden

den Motor des Erfolgs neu erden

 

5.)Sie brachte uns das Wirtschaftswunder

das machte Deutschland nachkriegsmunter

Der Mensch sogleich gewürdigt werden

der Alles schafft von unsern Werten

 

6.)Der Arbeitsmensch ist unser Glück

verbesserts Leben Stück für Stück

Er sollte mehr im Lichte stehen

Sozialstaat muss auch Leistung sehen

 

Da staunte der Entscheidungszwerg

erkennt jetzt den Entscheidungsberg

den müssen wir erklimmen

die Zukunft selbst erringen

 

Das Land darf nicht nur Reden!

Das Land soll nicht nur Beten!

Die Zeit ist gut- die Pflichten tut

ersetzen endlich Angst durch Mut!

 

Der Mensch muss nur entscheiden

soll sich nicht selbst verdammen

Macht Zukunft Euch zu eigen

lasst die Ideen entflammen

 

Da ging er der Entscheidungszwerg

ganz aufgeklärt vom Neujahrsberg

Ihm leuchtete jetzt ein

Entscheidung: das muss sein!

 

Denn wie sagte einst Wilhelm Busch:

Es gibt nichts Gutes- Außer man tut es!

dem ist nichts hinzuzufügen!!!

 

Noch Fragen???

 

Quelle Foto 1 oben

Quelle Foto 2 unten

Quelle Foto 3 unten

ccd13ecdadb3c366834472d6106bbe01

A salesman in doubt can not find the solution to the problem con

und:

1.)Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn ihr die Starken schwächt

2.)Ihr werdet denen, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, nicht helfen, indem ihr die ruiniert, die ihn bezahlen.

3.)Ihr werdet keine Brüderlichkeit schaffen, indem ihr den Klassenhass schürt.

4.)Ihr werdet den Armen nicht helfen, indem ihr die Reichen ausmerzt.

5.)Ihr werdet mit Sicherheit in Schwierigkeiten kommen, wenn ihr mehr ausgebt, als ihr verdient.

6.)Ihr werdet kein Interesse an den öffentlichen Angelegenheiten und keinen Enthusiasmus wecken, wenn ihr dem Einzelnen seine Initiative und seine Freiheit nehmt.

7.)Ihr könnt Menschen nie auf Dauer helfen, wenn ihr für sie tut, was sie selber für sich tun sollten und könnten.“

Abraham Lincoln (* 12. Februar 1809 bei Hodgenville, Hardin County, heute: LaRue County, Kentucky; † 15. April 1865 in Washington, D.C.) amtierte von 1861 bis 1865 als 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: