31.Gedicht,Mann o Mann; ©Frank Sander 8.11.2018

Beim Lesen des gestern veröffentlichten Artikels auf dem Deutschlandfunk

US-Zwischenwahlen mit dem Titel:

„Ein Votum für die Vielfalt“ vom

7. November 2018

fällt auf, dass im Artikel die Botschaft steckt

„Vielfalt in der Politik braucht ausschließlich Frauen, Randgruppen, Ausländer und

sexuell anders veranlagte Menschen“- siehe beiliegender LINK:

Mär von der Vielfalt in der Politik nur durch Teilhabe von Frauen , DLF, 7.11.2018

Für mich war das Anlass, die folgenden Zeilen zu scheiben:

Es erinnert nämlich stark an die Verherrlichung der Arbeiterklasse im Sozialismus, oder

anders formuliert ergab sich die Frage der Rolle des „Normalen“in der Gesellschaft:

z. B. der Ehe zwischen Mann und Frau bzw. der Leute, die nicht homosexuell sind

und nach der Rolle des im Artikel unerwähnten vielfältig erfolgreichen Mannes???

Gedicht,Mann o Mann:

 

Würdigt langsam das Normale

wie hetherosexuelle Ehepaare

und gut befreundete Frauen und Männer

nicht nur Randgruppen und

sich benachteiligt fühlende Frauen!!!

oder kommen nur Lesben auf einen Nenner?

und wir sollten nur Transvestiten vertrauen???

 

Die Neidgesellschaft bläht sich auf

und macht den Mann zum Opferlamm,

wenn er im Leben Erfolg hat

bedeutet einen Nachteil dann!!!

Die Frau soll haben gleiches Geld

weil der Mann keine Kinder bekommt

Finanzausgleich über Ehehilfe

Heute in die Jahre kommt

Randgruppen nehmen zu

werden wichtiger als Residenten?

die Gesellschaft bricht das Tabu

und lässt Traditionen verschwinden!!!

Lesben und Schwule so nett sie auch sind

Scheinen wertvoll wie Regenbogen

So engagiert Familien mit Kind

werden grau ins Regal geschoben!!!

Die Jungen und Männer

in der Schule bereits-

auf Entmannung getrimmt

vorbei scheint sie die schöne Zeit

als mal ne Zigarre geraucht

und schnell mit dem Auto gefahren sind!!!

Früh in der Puppenkiste wühlen

oder im Theater Schwule spielen

ist es was sie sollen???

gefragt wird nicht ob es gefällt

sie müssen Rücksicht zollen

Rücksicht auf alle anderen

als Randgruppe auch Bekannteren???

Denn „Normal“ ist nicht gewünscht

heut wird der Weiße schwarz getüncht

Die Nachbarsfrau fährt Formel 1

Ihr Mann hat im im Häkeln eine Eins

Der Gartennachbar klassisch tanzt

und mit dem Auto sich verfranzt

Ist das die Welt die alle wollen???

Geschlechter-Ping-Pong

Tauscht die Rollen???

Oder wieder mal auf die Genetik hören

lasst Hormone wirken- sich verlieren!

Besser wär doch :

Fraun tun, was Frauen gerne machen

Lachen über andre Sachen!!!

Frauen und Männer Glück entfachen

Nicht Verdachtsgerüchte schaffen

die den Mann zum Schweine machen!!!

Endlich in der Rolle stehen

wie’s Jahrmillionen ist geschehen:

in der Rolle des Verehrers

oder Ehefrau – Ernährers

und als bester Freund der Kinder

im Frühling Sommer Herbst und Winter!!!

Noch Fragen???

Hintergrund :

Sexuelle Randgruppen(Schwule und Lesben) werden in Deutschland scheinbar langsam wichtiger als hetherosexuelle Menschen.Männer mit Ihrer Leistungsfähigkeit stehen scheinbar auf der letzten Stufe der Leiter der Vielfalt!LINK DLF vom 7.11.2018- Wo sind die Männer?

Menschen islamischen Glaubens, geraten mehr in den Mittelpunkt von politischen Diskussionen und Entscheidungen als Menschen christlichen Glaubens.

In Deutschland dem Land ohne Werte ist es inzwischen so, dass Frau Merkel die deutsche Fahne nach dem Wahlsieg wegstößt LINK: Merkel stößt Deutsche Fahne weg- 2014 . Frage: Ist das die Farbigkeit in der Politik, die Frauen mitbringen?

Frauen denen es in Deutschland gut geht und die im öffentlichen Dienst und vielen großen Konzernen das gleiche Geld verdienen wie Männer- werden weiterhin in den Medien ständig als benachteiligt angesehen.

Nach hinten geschoben werden; ständig und seit vielen Jahren; männliche Leistungsträger, fleißige Bauleiter , Professoren männliche Politiker , Offiziere, Piloten; „schlimme Männer die keine Kinder bekommen“ und in dieser Zeit arbeiten und dadurch in ihrer Lebenszeit mehr Geld verdienen als Frauen!!!

Geschlechterrollen werden dem sozialen Umfeld zugeschoben, um damit Männer -wenn möglich- aus technischen Berufen herauszudrängen oder die Mär von Alle können Alles gleich in dien Welt zu setzen!!!

Im Fazit entsteht eine gewisse Dekadenz durch Leistungsfeindlichkeit, die es ja in der DDR auch schon gegeben hat. In der DDR hieß die zu verdrängende Klasse: Bürgertum oder Intelligenz, heute heißt die zu verdrängende Klasse: erfolgreicher Manager, Politiker Wissenschaftler vor Allem, wenn es ein weißer Mann ist!!!

Die DDR bezahlte also z. B. einem Diplomingenieur nur 100 bis 200 DDR-Mark mehr als einem Arbeiter. Dadurch wurde die Leistung des Diplomingenieurs nicht besonders gewürdigt, der 8 Jahre mehr auf der Schulbank gesessen hatte.

Heute ist dieses Neid-Opfer der erfolgreiche Mann, Ehemann und Vater der über Quoten aus guten Jobs herausgedrängt werden soll.

O-Ton von Genderforscherinnen ist: dann lieber die Stelle eines Mathematik- Professors leer lassen, als diese einem Mann zu überlassen, wenn die Frauenquote nicht erfüllt ist! Wenn in den sogenannten MINT – Fächern(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)aber nun einmal mehr Männer studieren und die Leistung haben , ist das eine zu Unrecht stattfindende Diffamierung!!!

FAZIT:

Männer müssen langsam ebenso für Ihre Rechte kämpfen!

Die Jungen in der Schule werden von den 95 Prozent Lehrerinnen auch nicht mehr verstanden und immer mehr auf pflegeleichte Frauenversteher getrimmt- Wa soll das ?

Auch hier sollte langsam ein Umdenken geschehen!!!

Schwule, Lesben und Frauen haben eine viel bessere Presse als Männer ,obwohl viele Männer gerade in Deutschland viel in der Familie und der Gesellschaft leisten und gut zu Ihren Frauen sind!

Noch Fragen

Quelle Bild oben

Quelle Bild Mitte

Quelle Bild unten

Männer auf in den Kampf, Ehre wem Ehre gebührt!!!

Hier noch einige LINKS

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/randgruppen-vs-gesellschaft-mir-geht-es-auch-nicht-gold-kolumne-a-1148311.html

https://www.deutschlandfunk.de/us-zwischenwahlen-ein-votum-fuer-die-vielfalt.1939.de.html?drn:news_id=943263

http://www.pi-news.net/2017/06/merkel-im-fahnenrausch-englands-presse-diskutiert-cdu-etikettenschwindel/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: