182.Gedicht, Verwöhnte Menschen! ©Frank Sander, 11.5.2019

 

Verwöhnte Menschen schimpfen viel

oft einsam vegetieren

suchen selten nach nem Ziel

nur müde existieren

 

Sind gesättigt, träge, matt

dämmern in den Tag

kennen keinen Hunger

und haben Alles satt

 

Der Rücken ächzt

das Knie schon knarrt

die Nerven liegen blank

Das Wetter schlecht

der Nachbar narrt

sozialer Abgesang

 

Verwöhnte Menschen schimpfen viel

das Lachen lange her

sie haben oft kein Lebensziel

das Glück sich nicht vermehrt

 

Verwöhnte Menschen wissen nicht

zu trennen Freude von der Pflicht

Andre Leute ständig Schuld:

zu finden Glück: fehlt die Geduld:

Es fehlt auch der Genuss

verdrängt schon vom Verdruss

 

Verwöhnte Menschen freun sich nicht

sie wollen Alles:  finden nichts

Jammer in der Mimik liegt

wer so aussieht  nicht mehr siegt

 

Das deutsche Land ist superreich:

warum dann solcher Frust?

Sehr arme Leute feiern leicht

lächelnd voller Lust

 

Verwöhnte Menschen schimpfen viel

oft einsam vegetieren

Suchen selten nach nem Ziel

nur müde existieren

 

Sind gesättigt träge, matt

dämmern in den Tag

Kennen keinen Hunger

und haben Alles satt

 

Quelle Foto 1 oben

Quelle Foto 2 unten

Quelle Foto 3 unten

spoiled-girl

bored-child

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: